Bild_Collage.jpg
Jugendrotkreuz des KV TBBJugendrotkreuz des KV TBB

Ansprechpartner

Frau
Lena Leber
Tel: 09341 92 05-44
lena.leber(at)drk-tbb.de 

Mergentheimer Str. 30
97941 Tauberbischofsheim

Jugendrotkreuz im DRK-Kreisverband Tauberbischofsheim

Hallo! Wir freuen uns über Dein Interesse am Jugendrotkreuz! 

Das Jugendrotkreuz (JRK) ist der eigenständige Jugendverband des Deutschen Roten Kreuzes. 

In unserem DRK-Kreisverband engagieren sich über 200 junge Menschen im Alter von sechs bis 27 Jahren für Gesundheit, Umwelt, Frieden und internationale Verständigung. 

 

Unser Jugendrotkreuz 

JRK ist mehr als nur Erste Hilfe und Notfalldarstellung! Im Rahmen regelmäßiger Gruppenstunden treffen sich die JRKler*innen in ihren Ortsgruppen, um gemeinsam kurzweilige Aktionen durchzuführen und spannende Themen zu entdecken. 

Hier geht es nicht nur um die Versorgung und Betreuung von Verletzten. Die JRKler*innen setzen sich altersgereicht und spielerisch auch mit Themenbereichen wie Umwelt und Gesundheit, politische Mitverantwortung, ehrenamtliches Engagement oder aktuellen gesellschaftspolitischen Fragen auseinander. 

Neben Teamgeist und Lerneffekt stehen Spiel und Spaß an erster Stelle. 

Das gilt auch für JRK-Veranstaltungen auf Kreisverbandsebene. Bei unseren Zeltlagern, Wettbewerben, Ausflügen, Bastelnachmittagen, Grillfesten und Ferienprogrammpunkten ist gute Laune praktisch vorprogrammiert!

 

JRK-Gruppen in den Ortsvereinen  

Aktuell gibt es in unserem DRK-Kreisverband 14 Jugendrotkreuzgruppen in den im Folgenden aufgelisteten DRK-Ortsvereinen. 

Kontakt zu den JRK-Gruppen erhältst Du auf Anfrage per E-Mail an kjl(at)drk-tbb.de oder an lena.leber(at)drk-tbb.de

  • Bettingen
  • Boxberg
  • Brehmen
  • Ebenheid
  • Grünsfeld
  • Külsheim
  • Lauda-Königshofen (Unterbalbach)
  • Pülfringen
  • Sonderriet
  • Wertheim 


Unsere JRK-Leitungskräfte 
 

Geleitet werden die JRK-Gruppen von nach Juleica-Standards qualifizierten Jugendgruppenleiter*innen. Erstere besuchen außerdem regelmäßig Bildungs- und Weiterbildungsangebote zu Jugendarbeit-relevanten und pädagogischen Themen. 

Sie möchten sich als Jugendgruppenleiter*in bei uns engagieren? Nehmen Sie gerne per E-Mail an kjl(at)drk-tbb.de oder lena.leber(at)drk-tbb.de Kontakt mit uns auf!  

 

Unsere Kreisjugendleitung  

Die Kreisjugendleitung (KJL) koordiniert die Vernetzung und Zusammenarbeit der JRK-Gruppen, ist Ansprechpartnerin für alle im Kreisverband aktiven GL*innen und JRKler*innen und vertritt das JRK im Präsidium des Kreisverbandes sowie nach außen. 

Sie organisiert außerdem regelmäßige Gruppenleiter*innen-Treffen und mit Unterstützung des JRK-Kreisausschusses eine Vielzahl an Jugendrotkreuz-Veranstaltungen über die Grenzen der Ortsvereine hinaus. 

Im Folgenden stellt sich unser Kreisjugendleitung-Tandem Sina Kaeber (sina.kaeber(at)drk-tbb.de) und Raphael Spengler (raphael.spengler(at)drk-tbb.de) vor.

 

 

 

KJL Sina Kaeber  

Ich bin Sina Kaeber, geboren am 17. September 1997, und habe Pädagogik/Philosophie studiert. In meiner Freizeit betätige ich mich kreativ und zeichne beziehungsweise bastle. Zudem koche und backe ich gerne. Zum Ausgleich besuche ich auch regelmäßig das Fitnessstudio. Meine Freund*innen, Musik und Festivals sowie Konzerte sind mir sehr wichtig.

Seit 2016 bin ich im JRK. Ich komme ursprünglich aus Berlin. Durch meine Freund*innen im Main-Tauber-Kreis bin ich schließlich auf das JRK aufmerksam geworden. Bisher war ich hauptsächlich als Zeltlagerbetreuerin aktiv, und will dies nun ausweiten. Für die Zukunft plane ich, auch eine JRK-Gruppe zu eröffnen.

Als KJL möchte ich für alle JRKler*innen da sein, und schöne Erlebnisse beziehungsweise Erfahrungen für die jungen und älteren JRKler*innen bieten. Außerdem möchte ich das Gemeinschaftsgefühl von der JRK-Gruppe im Ortsverein bis in den Kreisverband stärken.

 

 

 

KJL Raphael Spengler  

Ich bin Raphael Spengler, geboren am 02. April 1995, und arbeite als Informatiker in Neckarsulm. In meiner Freizeit bin ich gerne für das JRK aktiv, fahre im Winter Snowboard und im Sommer bin ich oft auf der Suche nach Geocaches. Außerdem unternehme ich viel mit Freund*innen und gehe mehrmals im Jahr auf Festivals und Konzerte.

Im JRK bin ich, seit ich sieben Jahre alt bin - groß geworden in der JRK-Gruppe in Külsheim. Von da an war ich bei fast allen Zeltlagern des Kreisverbands dabei. Anfangs als Kind, später als Betreuer, und mittlerweile als Teil der Lagerleitung. Zudem betreue ich eine JRK-Gruppe im DRK-Ortsverein Boxberg.

Als KJL möchte ich genau das, was ich in der Vergangenheit erleben durfte, auch all unseren JRKler*innen ermöglichen. Das JRK hat mir bereits in jungen Jahren viele Erfahrungen, Freund*innen und tolle Erlebnisse beschert.

 

 

 

Der Schulsanitätsdienst 

Schulsanitäter*innen kümmern sich als ausgebildete Ersthelfer*innen um Verletzte und Verunfallte an ihrer Schule. Sie übernehmen Verantwortung für ihre Mitschüler*innen und tragen damit zu einem guten und sicheren Miteinander innerhalb der Schulgemeinschaft bei. 

I.d.R. sind sie in den Pausen in einem Schulsanitätsdienst-Raum zu finden und während der Unterrichtszeiten in Notfällen erreichbar. Neben einer umfangreichen Erste-Hilfe-Ausbildung trainieren die SSDler*innen ihre Fähigkeiten im Rahmen regelmäßiger Treffen. 

SSD-Gruppen gibt’s u.a. an den folgenden Schulen im Kreis.

  • Riemenschneider Realschule Tauberbischofsheim
  • Comenius Realschule Wertheim
  • Pater-Alois-Grimm-Schule Külsheim 
  • GWRS Lauda
  • Martin-Schleyer-Gymnasium Lauda
  • Lernhaus Ahorn 

Weitere Informationen zum SSD erhalten Sie auf Anfrage an uwe.rennhofer(at)drk-tbb.de